Entgegen allen Gerüchten ist Looters.de noch nicht ganz am verwesen. Auch wenn die Postings im öffentlichen Forum rarer werden und die Updates spärlicher, solange Looters.de online ist lebt die Seite weiter. Im Hintergrund werden teilweise immer noch Sachen verbessert, Serverupdates getan (auch wenn dies ausser Barney keinem auffällt ), Passwörter unnötig kompliziert verschlüsselt und ab und an wieder etwas aufgeschaltet.



Meine Verbindung zu UO ist und bleibt das wöchentliche Refreshen der hart erarbeiteten Immobilien. Als vor einer Weile die OSI Server gratis zugänglich waren, schaute ich auf Drachenfels wieder mal vorbei und ritt mit nostalgischen Gefühlen über längst vergessene Schlachtfelder. Die Geister gefallener Feinde und Freunde flüsterten mir dabei in die Ohren und ich erinnerte mich mit einem Lächeln an längst vergangene Tage. Auch wenn längst ein Generationenwechsel stattgefunden hat und nichts mehr so ist wie früher, Ultima Online widersteht dem harten Wind des Vergessens und ist auf gewissen OSI Servern und Freeshards wie Hybrid weiterhin sehr beliebt und belebt. Wenn ich auf Hybrid teilweise ein Reward zur Bank trage ist es schön zu sehen, wie noch immer fleissige Händler und Halunken sich an der guten alten Westbank rumtreiben und ihren Geschäften nachgehen.




Noch viel schöner war ein Kampf zwischen PKs und Tamern in Moonglow, als ich letzthin zum Stall schritt und mit grossen Augen und erhöhtem Puls dem Spektakel beiwohnen durfte. Die Präzisionsarbeit der PKs an der bewachten Stadtgrenze lösten bei mir einen innerlichen Drang aus zu meinem Bankfach zu rennen, eine Waffe herauszureissen und im Walde irgend ein Spieler auf grausame Weise seinem Leben zu berauben.



Und damit kommen wir auch bereits zum Fazit dieser kleinen Lektion. Wir haben praktisch alle UO den Rücken gekehrt und eine Rückkehr wäre temporär sicher möglich, langfristig jedoch eher unwahrscheinlich. Trotzdem ist es gut, dass Freeshards wie Hybrid weiterleben und man jederzeit die Möglichkeit hätte, Reagenzien aus dem Schrank zu holen, ein Pferd zu satteln und sich in die Schlacht zu stürzen.





Happy Holidays und speziellen Dank an Barney, der keine Kosten scheut um Looters.de auf der Linie zu halten.

HOWARD ONE





Nachdem wir uns während fast 6 Monaten wieder relativ aktiv als Gruppen auf Divinity rumgetrieben haben kehrt etwas Ruhe ein. Der ewige Kreislauf von UO von Licht zu Schatten und Corp Por zu An Corp ist sich einmal mehr am schliessen. Die Zahl der Spieler die online sind momentan ist sehr schlecht und einfach zu wenig für einen Freeshard imo. Rammstein und Chris scheinen sich einfacher über den Verlust hinweg zu trösten und rennen angeblich in Lederkluft und Arnold Schwarzenegger like in AoC hinter Mammuts her.

Wie dem auch sei, Häuser und Besitztümer werden wacker refresht, man weiss ja nie wenn es einen wieder packt. Ich persönlich empfand Divinity nach all den Jahren OSI, Blitzkrieg, Defiance und wie sie alle hiessen als das beste und authentischste UO Replikat der goldenen Zeiten von Origin. So gut und echt fühlte sich UO lange nicht mehr an, darum wird es schwer sowas zu toppen.
Divinity war Spass pur mit einem bunten Mix von Spielern von der ganzen Welt. Von dem her schauen wir frohen Mutes nach vorne. Sollten neue Abenteuer in UO auf uns warten werden wir diese mit offenen Armen empfangen. Falls dem nicht so ist machten wir das Beste aus einem Spiel wie es kein Zweites mehr geben wird.

Cheerio
HOWARD ONE





Eigentlich wollten wir Pfingsten ja gemütlich zu Hause verbringen.



Doch erfuhren wir, dass die Gilde YEW vor einer Weile in die Nähe der Yew Abbey aufs Meer zog. RPGler heutzutage sind wählerwisch und wollen Luxus.

Bevor wir uns das neue Gebäude ansehen wollten wärmten wir uns kurz an der Farm auf.


Gingen weiter über Hyloth und eichten Arthur im vorbeigehen.



Und schlussendlich stiess ich in Deceit noch auf einen freundlichen Barden.



Wir ritten dann gemeinsam zum neuen YEW HQ. Auf UOAM sieht der Komplex sehr interessant aus.



Von der Nähe betrachtet wirkt das Ganze dann nicht ganz so spektakulär. Aber hey, eine Loft auf dem Meer hätten wir auch gerne!

Um die Uhrzeit Mitteleuropäischer Zeit war es ruhig, Phoenix fingen wir aber trotzdem ab vor dem HQ.



Als ich zurück zum Eingang lief leisteten Rammstein und Rotfux schon ganze Arbeit.



Die Belohnung kam sofort und war mehr als grosszügig!



Auch Phoenix teilte sich uns mit in den 3 Sekunden zwischen Wiederbelebung und Resskill.



Wir hatten genug von der Pimp Lounch der RPGer und klapperten noch etwas die Dungeons ab. ODB, Forumsheld der offiziellen Divinityboards lief uns direkt ins Fadenkreuz.



ShimiShimiYa singend recallte ich und Rammstein sofort weiter zum Friedhof in Brit um uns mit dem Pöbel etwas zu vergnügen.



So liessen wir Pfingsten auch ausklingen, klein aber fein. Die Anfänger vom Friedhof leisteten wackeren Wiederstand und hielten uns noch eine Weile auf Trab.



Bis bald.
Donkey Ass Shit Rape Faggots

HOWARD ONE





Die Ferienzeit ist leider schon zu Ende und hier stehen wir wieder, unbesiegbar in Pixelform Sosaria am erobern. In der eigentlich kurzen Abwesenheit hat sich einiges getan. Ein Patch wurde aufgespielt der Schatzheben und Fischen jetzt sehr lukrativ macht. Für mich etwas unverständlich wieso man bis anhin kaum Vanq Waffen fand und jetzt einen Hase umfurzen kann und einem die Dinger praktisch nachgeworfen werden.
Viel ändert sich jedoch kaum, weil jetzt anstatt GM made Waffen halt jeder mit +20er Vanqs rumrennt. Im Hedge Maze leben seit dem Patch Horden von Balrons, Wyrms und sonstigen High End Monstern. Ein Barde verdient sich dort locker eine goldene Nase ohne viel Aufwand. Die genauen Beweggründe von Ryan und Co sind mir unbekannt wieso einem jetzt Geld und Items auch hier eigentlich geschenkt werden, die Macher von Divinity werden aber schon wissen was richtig ist.

Wir sind noch etwas eingerostet und verbrachten die letzten paar Treffen praktisch nur auf der Farm. Leute sammeln dort fleissig Ressourcen wie Leder. Darum macht es gleich doppelt Spass diese nach harter Arbeit umzunieten und auszunehmen.

Auch die Anwohner kennen wir langsam, vor allem das Haus im linken oberen Ecken ist immer bewohnt. Bis auf den Dexer Sir Ryan – der irgendwie unsterblich ist – sind die Leute relativ leicht zu knacken und perfektes Aufwärmtraining.

Heute trieben wir es wohl etwas zu lange zu wild und Mary Jane rief nach ihrem 200sten Ableben ein bis an die Zähne bewaffnetes Backup.

Rammstein wurde bei lebendigem Leibe grilliert und verstümmelt…

…und ich hatte die Qual der Wahl. Stirb sinnlos wie ein Mann oder versuche eine waghalsige dicke Eier Aktion.

Ich konnte mich knapp über den Teleporter als PK in die Stadt retten. Die Pks hätten mir folgen können worauf ich einen fürs Team hätte nehmen müssen und Wachen brüllen. Leider getrauten sich die besagten Herren nicht und ich konnte ohne Probleme recallen.

Kurz darauf später erschienen die Helden natürlich vor unserer Tür. Ausser die Frontwand besprühen und uns zu Duellen herausfordern konnten sie aber wenig ausrichten.

Fazit der ganzen Sache; die Farm ist für PKs aller Klassen ein schöner Platz um sich ein paar Counts zu holen und dabei relativ stressfrei etwas Loot zu verdienen. Irgendwie ganz im Sinne vom neuen Update von den Divinity Göttern also.

HOWARD ONE


Home