News Archiv
News-Archiv
2000 November Dezember
2001 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2002 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2003 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2004 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2005 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2006 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2007 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2008 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2009 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November



Kaum sind die Weihnachtsbäume aus unseren Häusern verschwunden, die letzten Bissen des Neujahrsessen verdaut, die letzten Ferientage verstrichen *wein*, schon geht es wieder wild zu und her in Sosaria. Das neue Jahr fing blutig an. Der winterliche Factionvirus ist geheilt und wir widmen uns wieder 100 % dem Playerkillen.

In Dungeons tummelt sich weiterhin viel Leben, vom erfahrenen Monsterjäger zum Neuling in Sosaria bis zum Profipvpler oder einfach Mörder.

Vorgestern zum Beispiel erlebten wir eine rührende Liebesgeschichte. Als wir im Firedungeon nach Beute suchten lief uns DMR über den Weg und eine längere Verfolgungsjagd ging los. Wir machten uns nach einer Weile vom Acker, ließen Dotti und Girana aber überwachen. An einem kleinen verträumten Hafen nahe Skara Bae verabschiedete sich Dotti von seiner Geliebten und als das Schiff ablegte winkte er ihr mit nassen Augen. Sein Gesichtsausdruck änderte aber ziemlich plötzlich, als er sah, dass wir hinter den Büschen hervorkamen und Girana hinterhältig abstachen. Mit blutverschmierten Kleidern und den schallenden Wutschreien von Dotti in unseren Ohren ritten wir davon *Titanic Musik läuft im Hintergrund*.


Zurück im Firedungeon liefen mir vier Krieger der Extraklasse über den Weg. Ziemlich schwerfällig ritten die besagten Herren in meine Richtung. Diesen Festschmaus wollte ich nicht alleine vertilgen und rief sofort meine Gildenbrüder. Die 4 wagemutigen Helden zogen unbeholfen wie ein junges Schulmädchen ihre Waffe und fuchtelten furchteinflössend damit in der Luft umher. Talos Blutspeer, seines Zeichens Clanleader des glorreichen [DNS] Clans verfehlte mich und blieb mit seiner Gabel prompt in der kargen Steinmauer stecken. Noch während er am Fluchen war kamen meine Gildenbrüder angerannt und wir walzten die besagten Kämpfer mit einem gemeinsamen Schlag nieder. Ihre leblosen Körper ließen wir geplündert am Boden liegen , bereit für den morgigen (bzw heutigen) Tag.

Den heute ist es endlich soweit, was OSI lange ankündete wird endlich passieren. Nach über zwei Jahren zerfallen heute die ersten Häuser. Es wird wohl das erste größere Ereignis im neuen Jahr werden. Durch die Lootgier getrieben wird es sicher das eine oder andere „Tächtelmächtel“ um herumliegende Schatztruhen und sonstige Wertgegenstände geben.

Des weitern können wir gespannt sein auf das noch „jungfräuliche“ Jahr. OSI kündete großes an, mehr ließen sie aber noch nicht verlauten. Es heißt es hätte nichts mit UXO zu tun. Auf UOB munkelt und freut man sich schon auf das nächste Update, sprich eine weitere Landeserweiterung mit Trammelregeln (bitte nicht!!). Vielleicht hat es auch was mit dem etwas älteren Gerücht zu tun, das Factions stark umgemodelt werden und fest in den Spielverlauf eingebetet werden oder mit dem noch älteren Versprechen, sie werden was einbauen, was vor allem die Veteranen freuen wird.... oder.... naja lassen wir das und spielen weiter UO hehe.

Was immer es auch sein mag, wir dürfen gespannt sein, nach AoS, das die Fellucagemeinde wohl so fest gespalten hat wie nichts mehr seit Trammel, können wir auf was Gutes hoffen.
*Legt sich mit Taschen voller Regs schlafen, bereit für den 13. Januar 2004, dem zukünftigen Tag des Häuserloots.

HOWARD ONE



Ob mans glaubt oder nicht, die Häuser sind tatsächlich gefallen. Leider oder zum Glück (je nach dem halt) fielen sie am Mittwoch in aller Früh und nicht am Dienstagabend. Zur Freude aller Arbeitslosen/Studenten und sonstigem unnützen Gesindel *g* und zum Frust aller braven Arbeiter die das Ganze in x-beliebigen Foren mitverfolgen konnten. Ich bekam auch nasse Augen, als ich während der Arbeit auf UOB sah, was die Leute zum Teil angesammelt hatten, frei zu nehmen oder auf Kopfweh machen hätte sich an diesem besagten Mittwoch wirklich gelohnt.
Teile Fellucas sind jetzt wirklich ziemlich leer geworden, unter anderem die Fireisle, dort steht jetzt aber praktisch gar kein Haus mehr, die ICE-Insel wurde auch sehr leer, komischerweise ragen dort täglich mehr Neubauten in den Himmel (Früher war die ICE-Insel doch das Allerletzte, heute mögen die Leute wohl die kalte und klare Luft).

Nachdem das Kapitel auch geschlossen wurde, können wir uns wieder anderen Dingen widmen. In letzter Zeit hängen wir öfters am Moongatebrit ab und spielen dort MI6-mässige Katz und Maus. Für Zwischendurch kann es ganz unterhaltsam sein, aber auf längere Sicht ist es nicht wirklich der Hammer. Die meisten von uns hunten aber immer noch mehrheitlich in Dungeons und ab und zu auch an Plätzen, die wir immer seltener Besuchen, um so schöner , wenn diese dann bevölkert sind =).

Die kalten Wintermonate regen die Leute auch wieder zum Nachdenken an und wie alle Jahre wieder beschweren sich die Leute über alles in und um Ultima Online (wie soll es auch anders sein ^^).
Einer der besagten Herren brachte seine Traktandenliste zu UOB und hofft dort auf Unterstützung.

Es geht um das leidige Thema „Items“. Die Idee ist ja eigentlich nicht schlecht, nur kommt sie um die 10 Monate zu spät, nur weil Mr. 75% PVPler wieder UO spielen will für ein paar Wochen, soll gleich alles ihm angepasst werden? Klar sind die Meinungen geteilt über die momentane Situation, aber ich denke die meisten haben sich langsam daran gewöhnt. Seit UO-R sind wir ja alle recht anpassungsfähig geworden *grin*. Ansonsten gibt es jetzt zig-tausend Freeshards, wir zum Beispielt IPY von wtfman.com, auf dem immerhin um die 800 Leute online sein sollen [davon makroen 799, aber hey wems Spass macht]. Darum schwingt er entweder sein 25%-whatever zu einem Freeshard oder wagt sich mit seinen 75% zurück zu OSI und lernt dort zu überleben und sich weiterzuentwickeln.
Der Zweite unzufriedene OSI-Kunde ist ein richtiger Klassiker.

Nach ganzen 8 Monaten Abstinenz kehrt dieser güldene Ritter wieder nach Sosaria zurück und was muss er feststellen, nichts mehr ist wie es mal war!!!! Sein 7-fach GM ist auf einmal Crap. War das vor 8 Monaten anders? Ich meine AoS gibt es schon gute 10 Monate, davor gabs Publish 16, wo ein 7-fach GM auch relativ alt aussah gegen einen 5 x 120er.
Mein absoluter Lieblingssatz „Was ist nur aus UO geworden“ fehlt auch nicht.
Obwohl wir weiterhin auf LaVernia verzichten müssen *GOTT WIESO BESTRAFST DU UNS SO!!!!* müssen wir irgendwie weitermachen.

Ich finde es einfach erstaunlich, wie sehr solche Leute noch an UO hängen. Es gibt so viele Alternativen, oder ne, sagen wir Ausweichmöglichkeiten (SWG, EQ, Monopoly Online etc etc) und trotzdem vermissen die Leute früher oder später good ol’ UO.
Ob wir, die aktiven UO Spieler einfach klüger, süchtiger oder was auch immer sind weiss ich nicht, ich weiss nur eines, ich bin froh, dass ich nicht zu denen gehöre, die täglich auf der Suche nach einem UO-Ersatz sind, ihn nicht finden und UO einfach keine Chance mehr geben (Hallo Demandred EBR oder wie du heisst).
HOWARD ONE


Neue Suche