News Archiv
News-Archiv
2000 November Dezember
2001 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2002 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2003 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2004 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2005 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2006 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2007 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2008 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2009 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November



Nachdem die meisten von uns mit einem oder zwei Chars nach Europa wechselten kam eine Zeit der Stille. Der Paragonpatch fegte Felucca förmlich leer und lockte die Leute nach IIshenar. Itemjäger frohlockten über die neuen Minorartefakte.

Auch wir verbrachten die meiste Zeit damit, Paragons zu jagen und hofften auf das eine oder andere Artefakt. Die grösste Herausforderung bis jetzt war ein Ancient Wyrm Paragon. Es dauerte eine Weile bis wir den Bösewicht bezwingen konnten, belohnt wurden wir aber nicht wirklich, der spärliche Loot motivierte uns nicht diese Tortour ein zweites Mal auf uns zu nehmen.

Ansonsten zogen wir ab und an etwas durch Felucca. Unsere Suchen nach laufenden Champs blieb aber meistens ergebnislos, was uns etwas zu schaffen machte. Ab und an trafen wir auf die starke Konkurrenz, die wir teilweise vertrieben, genau so oft aber auch von ihnen vertrieben wurden.

Trotzdem sind wir im grossen und ganzen etwas entäuscht von Europa. Wir erhofften uns mehr Leben in Dungeons. Alles auf Europa scheint sehr pvporientiert zu sein, man wird meistens nicht mal gelootet nach dem Ableben. Kaum waren wir auch auf Europa ereilten uns einige Nachrichten bezüglich Drachenfels, Amerikaner seinen den Shard am erobern, was die Drachenfelsianer in verbitterten Kämpfen versuchen zu verhindern.
Als ich das hörte kam mir nur der Spruch – Das Gras ist immer grüner auf der anderen Seite – in den Sinn.
Wir berieten uns im internen Forum und beschlossen deshalb auf Samurai Empire hin wieder auf Drachenfels zurückzugehen, damit die Gilde nicht zu gespalten ist und wir uns auf eine Sache konzentrieren können. Dazu steht WoW in den Startlöchern und lockt sicher viele UOler dank guter Kritik weg von Sosaria =/.

Schlussendlich war/ist der Europaausflug eine sehr gute Erfahrung. Auch wenn Drachenfels etwas weniger Spieler hat, was sich vor allem in Trammel zeigt, ist es schön zu sehen, dass das Leben auf Felucca Drachenfels doch farbiger und abwechslungsreicher ist im Gegensatz zu Europa, wo sich die ganze Spielermasse nur auf zwei Punkte fixiert.
Zuhause ist es halt doch am schönsten
HOWARD ONE


Neue Suche