News Archiv
News-Archiv
2000 November Dezember
2001 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2002 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2003 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2004 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2005 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2006 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2007 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2008 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2009 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November


Bald ist es soweit, AoS wird innert wenigen Stunden auf Drachenfels aufgespielt. Ein weiteres Kapitel in der Geschichte von Ultima Online wird versiegelt und eine neue Ära wird eingeleutet. Die letzten paar Tage verbrachten wir in alter Manier hauptsächlich in Brit. Ich denke durch die kommenden Recalländerungen, veränderten Haus- und Pkänderungen wird das Moongate kein Hotspot mehr sein. Vielleicht verlagert sich alles wieder an den Friedhof oder nach Bux, sind wir mal gespannt.

Poison Ivy schlich sich anfangs dieser Woche in ein „PVP“ Turnier ein. Als ich on kam war der Event am ausklingen und wir beseitigten Hand in Hand die letzten Kämpfer so gut es ging. Anscheinend hatte es wohl doch ein paar Frischlinge dabei. Borbarad lootete einen Bag vollgestopft mit gemarkten Runen *Dorijans Augen hätten gefunkelt vor Freude bei dem Anblick ^^*, den er natürlich dankbar einsteckte und irgendwo vernichtete.

Mitte der Woche wollten wir es dann wissen und widmeten uns einmal mehr dem Projekt „Farmübernahme“. Nachdem ein Schlachtplan geschmiedet war gateten wir uns taktisch klug zur PVP Farm hin und wollten diese in möglichst kurzer Zeit stürmen. Dank des Überraschungseffektes waren wir siegessicher und liefen natürlich prompt in die Falle *hehe*. Bei diesem ersten Versuch lief es nicht ganz wie wir es uns erhofften und der starke Zusammenhalt der Farmgemeinschaft verschwor sich gegen uns und ihre Wut traff uns wie ein Speer mitten durchs Herz. Geschlagen und gedemütigt von den Farmern zogen wir uns zurück.
Hollywoodmässig wollten wir aber ein Happyend für unsere Seite erzwingen und motivierten uns darum für einen weiteren Versuch. Mit frischem Equip und neuem Mut gateten wir uns wieder zur Farm. Das Glück war uns hold und wir zwangen die umherstehenden Orangen/Roten/Grauen entweder in die Knie oder schlugen sie in die Flucht. Nach weiteren 15 Minuten wiederholten wir die ganze Aktion nochmals und siehe da, wir waren auch diesmal wieder erfolgreich. Der Abend schien gerettet zu sein und fröhlich stürtzten wir uns in neue Abenteuer. Mit neuem Selbstvertrauen klapperten wir Sosarias Hotspots und Dungeons ab, doch auf einmal war alles leer. Die anfangs so agressiven Gegener von uns, die sich bei unserem Erscheinen auch ab und an zusammenschlossen, waren auf einmal alle weg. Borbarads Situationsanalyse traff einmal mehr ins Schwarze und mit einem Lächeln konnten wir getrost sagen, unsere Arbeit ist für heute getan.

Ein Déjà-Vu der besonderen Art hatten wir einen Tag später. Nach den News vom 7. Dezember 2002 machten sich viele Leute über den abtrünnigen Nävämind und seine lose Zunge lustig. Sein „xxx Teamplay suckt“ Spruch wurde regelrecht zum Renner. Leute fingen an ihn zu zitieren und amüstierten sich köstlich darüber. Darauf hin folgten ein paar wirklich sehr sehr „ernstgemeinte“ Aufnahmegesuche von anderen Gilden. Auch Stody und Dorijan überraschten uns einmal vor unserem Hauptquartier auf der Eisinsel mit ihrer Anwesenheit und gaben ihr schauspielerisches Talent zum besten. Eine etwas ernstgemeintere Anfrage kam von Finnwind. Er sprach Fidel CastO darauf an. Wir lehnten aber dankend ab. Gestern sah ich ihn wieder. Er ist jetzt bei N-L und scheint glücklich zu sein. Darum möchte ich hier nochmals speziell darauf hinweisen, auch wenn wir mit einigen ICElern wirklich gut klar kommen und auch wenn wir Hefe in einer schwachen Stunde rekrutierten*zwinkert mit einem Auge =)*, sind und bleiben wir die Cash Money Brothers und sind keine Anlaufstelle für Ex ICEler (k Biermann wär ein Sonderfall schätz ich aber er will ja nicht ^^).

Die letzte Woche tratt mal wieder eine neue Person ins Rampenlicht und stellte sich der Öffentlichkeit. Ein/e Herr/Dame namens ElitärerPK sorgte für Tumult im Talkhou-se. Viele Leute fühlen sich durch seine Postings ans Bein gepisst und regen sich ziemlich auf. Einige sehen das ganze lockerer und amüsieren sich über ihn. Seine Postings erinnern mich schwer an Ex FU Mitläufer Schahid, der auch öfters UO Pken mit RL Sauftouren und Prügeleien in Verbindung brachte. Für Unterhaltung ist also weiterhin gesogt und wir können alle getrost sicher sein, auch mit AoS wir das Leben in gewohnter Manier weitergehen.

HOWARD ONE




OSIs Wunderwerk ist vollbracht. Termingerecht wurde AoS gestern aufgespielt. Um 8 Uhr morgens war Drachenfels und Europa etwa zum Stürmen freigegeben. Für Leute die sich im neuen Lande ein Haus setzten wollte fing der Stress an, für welche die das ganze etwas von der Arbeit aus mittels Foren mitverfolgen, fing ein sehr amüsanter Morgen an =P.

Gemäss UOB/TH schmierten die Server im 30 Minuten Takt ab und sorgten für gute Stimmung. Anscheinend war die ganze Palette von Bugs und Problemen am Start. CLs, Standbilder, Riesenlag und Timewarps gab es en masse. Leute verloren ihre geplacten Häuser wieder, viele hatte AoS noch gar nicht bekommen von Sinclaire z.B und die restlichen gaben alles um ihren neuen Besitz abzustecken. Ein Typ postete im TH was darüber und ich bin 100% seiner Meinung. Er sieht das genau richtig.

Als ich dann später Abends on kam, war hauptsächlich Items sammeln angesagt. Leute killten eifrig Monster, hoben T-Maps oder SoS Bottles. Wir gingen zu 3t ins Firedungeon um ein paar Lich Lords das Leben schwer zu machen. Dort angekommen waren auch schon 3 Jungs am Werk. Es ging nicht lange und wir merkten alle, dass es so nicht geht. Kurz später wurden die ersten grau und ein heftiger Kampf entfachte . Als viel gerissener als die 3 Typen entpuppten sich die Lich Lords. Teils konnte man sie locker umhauen, ein anders Mal casteten sie einen schneller vom Pferd als man schauen konnte. Die Monster wurden extrem aufgewertet (ausser das Tentakel in Khaldun, das wurde abgewerted). Vor allem bei Drachen in Destard muss man sich in Acht nehmen. Ein Fireball von ihnen macht um die 80 Hp Schaden.
Nach dem wir eine Weile Items gesammelt hatten gingen wir etwas pken. Wir schlossen uns spontan mit ein paar anderen PKs zusammen und hatten in Bux eine wirklich tolle Zeit hehe. Buccaneers Den wurde wieder Leben eingehaucht und die berühmt berüchtigte Mörderstadt wird wieder von Mördern heimgesucht.
Zweiter auch sehr guter PKspot ist Khaldun (endlich wieder!!). Khaldun war sehr gut besucht und eigentlich überall traff man auf Leute.
Alles in allem übertraff AoS meine Erwartungen um ein vielfaches. Es liegt sicher am Neuen und Unbekannten. Niemand hat eine wirkliche Ahnung was abgeht und alle sind am rumexperimentieren. Das man in Dungeons wieder Looten kann macht natürlich enorm Freude. Schlecht oder etwas unfair bis jetzt sind die meisten Dexer. Ein reiner Mage ist momentan etwas benachteiligt. Lumberjacker machen Onehitkills, aber ich denke das wird sich mit der Zeit einrenken, bzw will OSI ja daran noch etwas rumschrauben. Dumm finde ich auch, dass man die Gildentitel nicht mehr sieht mit Allnames (was hat das fürn Sinn?) und das man criminal nicht mehr rumgaten kann. Man muss oft elend lange warten, bis man weiterreisen kann. Ansonsten aber ist es einfach nur Spass pur und ein riesen Abenteuer. Bleibt zu hoffen, dass es so weitergeht! =P

Fröhliches Looten.



HOWARD ONE



Seit dem Aufspielen von AoS auf Drachenfels hat sich wirklich viel getan. Ultima Online hat sich wirklich stark verändert. Nichts scheint mehr wie früher zu sein und doch erinnert vieles an alte, fast vergessene Tage. Die Meinungen über den neusten Schachzug OSIs sind geteilter den je. Vor allem eingefleischte Fellucaner debatieren oft endloslange über die Pros und Kontras des neuen Patches. Ich bin nach wie vor sehr begeistert von AoS, bzw war so ein Patch bitter nötig. Die Rennaisance/Pub16 Zeit war zwar wizig, aber doch sehr eintönig. In der Geschichte von UO gab es schon oft grosse Änderungen und ein Haufen von Leuten protestierten dagegen, doch anscheinend ist genau dieser stetige Wandel UOs bewährte Langzeitmotivation. Felluca wurde mit AoS defintiv für ein breiteres Publikum zugänglich gemacht, was die Kampfszene um einiges auffrischt, einigen Veteranen darum stinkt, da sie nicht mehr um Längen in Punkto Kampftechnik und Skills im Vorteil sind.

Order vs Chaos, sowie Factionkriege starben auf Drachenfels mit AoS praktisch aus. Dafür pken die Leute jetzt viel mehr, was eigentlich ganz gut ist. Was mich wirklich überraschte, man sieht wirklich viele neue Gesichter. Ob das jetzt an der neuen Balance liegt, ob die Leute einfach Chars zocken, die man bis anhin ned kannte (ich sehs bei $$:, viele zocken Chars, die sie bis anhin kaum nutzten) oder ob die sogenanten Pub16 UO Götter *blickt in Richtung Moongatevila-owner* verstummten, da sie keine Vorteile mehr gegenüber dem Rest haben, somit auch überhaupt nichts mehr können und darum sang- und klanglos verschwinden?

Auch wir pken praktisch nur noch und das mehr oder minder erfolgreich. Lootmässig stimmt es auf jeden Fall. Momentan aktivster Gegner ist die Gilde DC, die man relativ häufig antrifft. Beliebteste PK Hotspots sind ganz klar Khaldun, Coventous, Despise, Firedungeon und das Terra Keep. Oft sammeln sich Massen an Antis, wenn man länger an einem Spot pkt und es ist oft schwer richtig abzuschätzen, wann man sich jetzt besser verdrücken sollte und wann man weitermachen kann.
Wir hatten seit AoS nur ein oder zweimal mit einer PVP Gilde wirklich Kontakt. N-L traff man an-fangs ab und an in T2A und Umgebung. Seit da ist aber auch diese Gilde verschwunden und ward nicht mehr gesehen.
Weiterhin werden eingefleischte Trammler wie Herr Zwerg (seit AoS ununterbrochener Bux Camper) gerne und öfters etwas genervt und kompromisslos gelüncht und geplündert.
Zwischendurch schnappen wir uns auch gerne mal wieder ein ICE Opfer und ab und zu erwischen wir den einten oder anderen sogar im eigenen HQ *Zunge zeig =PP*

Als wir letzhin auf ein paar Siegespieler traffen, die uns zur einzigen Alternativbank von Bux führten, die angeblich Guardfrei sei *naja solange man die Guards nicht ruft *grüezi Gor-e =)* wurden wir natürlich erstmal kräftig guardkilled. Trozdem ist Yew oft ganz angenehm, wenn Bux wieder von zig Blauen besetzt wird, die einem ans Höschen wollen.
Zum Schluss noch eine erfreuliche Nachricht. Immer öfters finden auch Pk Schlachten an der Guardzone bei Britannia statt. Meine Nachbarn, die neben mir wohnen liefern uns ab und an heisse Gefechte. Diese Aktionen erinnern defintiv an die ganz alten Tage in UO und machen dementsprechend auch Spass. Öfters trifft man auf einsame Wanderer, die man in alter Räubermanier überfallen und töten kann, bevor sie in die sichere Stadt verschwinden.

Wie ihr also seht kann man geteilter Meinung sein über AoS, ich denke aber trotz oder genau wegen dem vielen Neuen kann UO einfach nur weiterhin Spass machen, man muss sich halt einmal mehr anpassen und mit der Zeit gehen, ich verstehe aber nur zu gut, wenn das einigen Leute nach so vielen Jahren langsam zu stinken anfängt.

HOWARD ONE



Während sich die Proteste gegen den Krieg im Irak häufen, verschäft sich auch die Kritik gegen AoS auf den Stratics Boards, im Talkhouse und in Ultima Online selber. Es bilden sich schon die ersten Heulgrüppchen, die sich gemeinsam weinend in die Arme fallen, um sich mit tränenüberlaufenen Gesichtern vorzuwimmern, wie schlecht UO jetzt ist, wie schön es früher doch war und das PVP total kaputt gemacht wurde. Leute stehen plözlich ganz alleine da, weil ihre geliebten „PVP Spots“ keine Besucher mehr anziehen. Sind wir mal ehrlich, was war am Moongate in Britain den toll? Die Serverlinien unten, die Pseudopks rechts und oben, die mit pregeschriebenem „I ban thee“ in ihre Hütten rannten oder das Moongate selber, durch welches die Leute öfters ne Fliege machen konnten?

Eine sehr treffende Bemerkung postete der Spieler Summer Heat im Talkhouse. Meiner Meinung nach trifft er damit genau ins Schwarze.

Ein wirklich trauriges Geständnis lieferte einmal mehr der Gründer aller Heulgrüppchen seit Pub16 ab. Es ist mir auch klar, dass UO wirklich grosses Suchtpotential hat und sicher jeder aktive Spieler ziemliche Mühe hätte damit aufzuhören, aber wenn einem UO stinkt (und das schon seit Pub16 releast wurde), wieso nutzt du deine Zeit nicht für was klügeres anstatt allen immer vorzuhalten warum UO so schelcht geworden ist und wieso PVP zum xten Mal tot ist? Das Beste dabei ist, du hast AoS nicht 10 Minuten getestet und dir bereits ein Urteil gebildet (siehe dazu paar Zeilen oben, das Summer Heat Pic). Für wen, der sicher über 3 Jahre spielt, solltest du dem neuen Patch einwenig mehr Chancen geben und wenn’s dir nicht gefällt (was ja sein kann), dann geh einfach anstatt täglich deine =(((((( überall rumzukritzeln.

Weg von den Miesmachern, zurück zum Spass =P. Diesen Sonntag sandte uns Biermann einen Eilbote ins Haus, nahe Khaldun werde ein Champ beschworen. Wir sollen ihm doch bitte unter die Arme greifen. Es wurde fix aufmunitioniert und wir ritten los. Bei dem vernichtenden ersten Kampf gegen die Champhunter war ich afk und habe somit keine Pics gemacht, ich kam erst zur zweiten und ent-scheidenden Schlussrunde.
Eine stattliche Gruppe mit einem guten Mix von Pks, Chaoskämpfern und Blauen stellte sich der zweiten Antifront, die sich bildete.
Schnell war die Situation unter Kontrolle. Am meisten Mühe bereiteten uns die Evs, die wir selber zauberten und die unsere eigenen Pks, bzw Blauen angriffen. Das Glück war uns trozdem hold und die Zahl der gefallenen Gegner stiegt. Es bildeten sich Grüppchen von gefallenen Champhuntern, die voller Hoffnung auf eine Wiederbelebung warteten, diese aber natürlich nicht kriegten.
Die Scroles, die wir sammelten waren nichts besonderes eigenltich, aber alleine die Tatsache, mal wieder eine laufende Champjagdt zu sprengen und die Scroles für uns abzusahnen, war Belohnung genug =).

Zum Schluss möchte ich noch ein vor kurzem angeschnittenes Thema abschliessen. Die erneute Auferstehung TCs, die von vielen Seite kritisiert wurde und mit FU verglichen, nahm ein abruptes Ende. Schneller als erwarted verschwanden die Herren in Weiss/Lila wieder von der Bildfläche. Eine geschlagene Woche etwa waren sie aktiv. Da war der vergleich mit FU, die doch um die 2 Monate aktiv waren, stark übertrieben. Kurz nach der neugruppierung der Gilde, tauchten erste Probleme auf. Es zeigte sich einmal mehr, dass eine wild zusammengewürfelte Gruppe (mögen die Leute noch so gut sein) einfach kein Zukunft hat.

Auch TC scheint von AoS nicht begeistert zu sein. Anstatt aber nur rumzumaulen, entschieden sie sich was zu tun und gründeten ihren eigenen Freeshard, wie ich das mitbekam. Die Regeln sind wie 1999 glaub ich, wie gross die Welt ist etc, weiss ich nicht, ein paar mehr Infos an der Stelle wären sehr erfreulich. Hoffen wir mal für sie, dass ihr Projekt gelingt, momentan wird man noch nicht viel sagen können. Ich denke aber nicht, dass ein Shard mit 30 aktiven Leuten eine rosige Zukunft vor sich hat. Vielleicht findet der Shard grossen Anklang und wird bald von einer Menge von Spielern gestürmt. Für Dfler sehe ich aber ein kleines Problem, da Tcler wohl auch in der Funkion von GMs tätig sind, werden Feinde der Gilde wohl etwas im Nachteil sein, bzw würde ich Dorijan nicht trauen =). Wer weiss, was er in einer schwachen Minute als GM anrichten kann. Im Gegensatz zu OSIs GMs wär mir das ganze zu persönlich und ich hätte kein Bock gebannt zu werden, weil Sion Verdox mal wieder leergelootet rumweint und alle bannen lässt, die ihm im Weg stehen. OSI wird nicht umsonst die Regel eingeführt haben, dass ein GM von DF nicht auf DF zocken darf.
Es wurden auch über andere Alternativen zu OSIs Shards gesprochen, vor allem auf der TC Seite. Ich las was von einem Shard ohne Regeln (bezüglich Shittalk etc), der auch das Kampfsystem von früher hat. Ich denke aber nicht, dass so ein Shard irgendwem Spass macht, aufdem eine Horde gangbangender Amis deren Name Lord Nigger, Adolf Hitler oder Lady WhITeWhOrE rumziehen und einen kicken und dann mit „German Nazi down“ Makros vollspamen.
Sollte AoS auch zukünftig vielen Fellucaspielern den Spass am Fighten verderben, wäre jetzt vielleicht die Stunde eines siegeartigen Euroservers gekommen, mit leicht abgeänderten Fightregeln, eine Art Abyssshard vielleicht, auf dem es nur die Oldlands und T2A gibt. Aber wie ich OSIs/EAs Firmenstrategie gegenüber den Europaspielern kenne, wird daraus wohl in diesem Jahrhundert nichts werden.
Abschliessen möchte ich mit zweit Zitaten. Das eine „geklaute“ von Borbarad, der zu all dem meinte: Sind sie zu stark, bist du zu schwach, bzw ist DF zu hart, seid ihr einfach zu lahm“..
.. und Getto Pimps „PARTY ON WAYNE“, das Leben geht weiter mit oder ohne euch .

HOWARD ONE


Neue Suche