News Archiv
News-Archiv
2000 November Dezember
2001 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2002 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2003 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2004 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2005 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2006 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2007 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2008 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2009 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November



Wie die Zeit doch vergeht. Mir kommt es so vor, als würden wir noch heftig über Publish 16 diskutieren und die kommenden Veränderungen, in Wahrheit steuern wir aber schon Richtung Publish 19. Publish 18 ging letzte Woche mehr oder minder glatt über die Bühne. Wirklich einschneidende Veränderungen gab es nicht. Level 8 Zauber wie Energy Vortex wurden extrem abgeschwächt. EVs haben viel weniger Hitpoints als vorher und ein Ogrelord haut eine EV mit zwei Schlägen zu brei. Irgendwie stimmt für mich das Verhältnis nicht mehr ganz, da ein Grandmaster Mage bei solchen Spells noch viel zu oft fizzelt. Trozdem, Publish 18 beglückt uns auch mit ein paar netten Sachen. Playerkillen wird mit Publish 18 wohl defintiv zum Mainstreemjob. Stattlost ist ja schon seit längerem abgeschafft, dem nicht genug, seit Publish 18 wird noch für Leutekillen mit barer Münze belohnt. Wer den letzten Treffer bei einer Person landet bekommt die Hälfte des Betrags, welcher die Person zum versichern seiner Items genutzt hat. Dieses Zückerchen ist ein sehr netter Nebeneffekt zum Aufwand, den man beim Pken betreibt. Resskillen bekommt dadurch auch eine ganz neue Bedeutung. Vor allem in der Anfangsphase werden sicher ein paar blauäugige Leute schneller als ihnen lieb ist in den totalen Ruin getrieben. Eifrige Resskiller müssen sich nicht länger rechtfertigen, dieses Belohnungen die man dadurch kriegt sind Grund genug, jeden und alles resszukillen.

Dies war Grund genug für uns dieses Weekend fleissig alle Dungeons und Hotspots abzuklappern und abzugrasen. Ich war wirklich überrascht, wie viel Leben sich in den Dungeons noch tummelt. Anscheinend bekamen viele Trammler mit, dass ein Grossteil der Fellucaspieler sich anderen Servern oder Spielen widmet und dachten wohl, sie können sich jetzt nach Lust und Laune in den Old Lands austoben. Wir gaben uns Mühe um ein paar Abtrünnige dahin zurückzuschicken, wo sie herkamen. Vor allem Shame ist immer für eine Überraschung gut, der Weg ist zwar weit, lohnt sich aber meistens und auch im letzten Ecken wurden wir bzw Agent Scully mit zwei Kunden beglückt.

Ansonsten findet man meistens Blaue in und um Destard, dem Terra Keep und Despise natürlich, dort wird meistens ein Champ gemacht, der Wiederstand der Champhunter ist jedes Mal relativ heftig aber trozdem immer ein Versuch wert. Da Playerkillen auf Blitz relativ witzlos ist, da man die Counts viel zu schnell verliert und die meisten Spieler egal wie, immer recall können und sowieso meistens geübte Leute im Fach Kämpfen sind, ist Drachenfels dafür ein perfekter Ausgleich und ungeschlagen in diesem Bereich.

Zusätzlich zu den Ingamechanges geht auch MyUO endlich wieder. Die Daten sind auf Drachenfels wieder aktuell. Man sieht gut, dass wieder viele Fellucagilden vom Erdboden verschwunden sind. GD Gilden und sonstige Goldcursorvereinigungen erobern wieder die Warrankings *warghs*! Auf DF ist das aber nichts neues, bzw waren Trammelgilden immer wiedermal zwischendurch in der Warliste aufgetaucht. Übel sieht es aber auf Europa aus. Die Gilden dort, die durchschnittlich doppelsoviele Kriege führten, wie die DF Gilden (bis so 160 Wars) sind wirklich stark zurückgegangen. Die führenden Kriegesgilden bestehen noch, die Zahl ihrer Kriege hat sich aber um die Hälfte verringert und sieht jetzt etwa aus wie Drachenfels vor AoS. Das zeigt einem doch gut, dass es momentan wirklich vielen Spielern keinen Spass macht auf den OSI Shards.

Ich bin mal gespannt was uns mit dem nächsten Publish erwarted, ob OSI was gegen die drastisch gesunkene Fellucaspielerzahl unternimmt und wie es mit UO allgemein weitergeht, viel Neues wurde ja in den letzten 10 Monaten eingebaut und normalerweise heisst das, dass sich die nächsten paar Monate keine grossen Änderungen anstehen. Etwas beunruhigend fand ich eine Statistik, die man auf UOB sehen konnte (ein Vergleich von Anzahl Accounts zwischen EQ, UO, FFXI und was sonst noch auf dem Mark ist). Obwohl laut Foren immer mehr Spieler sich von OSI entferen, stieg die Anzahl der aktiven UO Accounts(Trammel wohl), darum kann es gut sein, dass OSI Felluca immer weniger Beachtung mehr schenkt. Früher beschwerten sich die Leute über das Entfernen von Precast, in naher Zukunft sieht man vielleicht schon bald Titel wie „Don’t remove Felluca“ =).

Bis dieses Horrorszenario jedoch eintrifft, machen wir auf jeden Fall weiter wie gehabt und kämpfen dort, wo sich Blaue tummeln und Champhunter gierieg irgendwelchen Skillrollen nachrennen.

HOWARD ONE



Die Massenflucht von Drachenfels ist zu Ende und das normale Leben nimmt wieder Einzug. Auf Blitzkrieg sind normalerweise um die 100 bis 140 Leute online durchschnittlich, das ganze scheint sich langsam zu normalisieren und Ruhe und Beständigkeit kehrt ein. Das Experiment Blitzkrieg scheint gut zu funktionieren. Schon lange lüsterten viele Leute nach einem Shard, auf dem es wie früher abgeht. Die Macher von Blitz reagierten in der rechten Minute und schufen einen solchen. Es hat sich aber viel getan seit dem Launch von Blitz. Viele Leute erinnern sich gerne an die guten alten Zeiten und schwärmen davon. Auf Blitz sieht man schön, dass es früher wohl trotzdem nicht so toll war. Immer mehr „aftertrammel“ Luxus wird eingebaut. Die Leute sind zu faul sich Pferde zu kaufen, darum gibt’s Ethereals. Die einten vermissen die Factionfights, die vielleicht eingebaut werden, dem anderen fehlen die Specialmoves, ein Dritter wollte unbedingt Neonhaare (*röfelchen*), die man sich jetzt für Bares kaufen kann und so weiter und so fort. Ein stetiger Wandlungsprozess ist auf Blitz im Gange, die Leute sind wohl nie zufriedenzustellen und langsam aber sicher wandelt sich der Pre UOR Server zu einem Pre Publish 16 Server. So schlimm ist das aber gar nicht, wenn wir mal ehrlich sind. Hellebardenduelle wie früher sind ja schön und gut, aber doch irgendwie etwas farblos, wenn jeder mit einem 7-fach GM und einer GM Hellebarde rumrennt. Das zeigt mal wieder, dass OSI trotz aller Kritik die sie immer ernten doch nicht ganz so falsch liegen.

Auf Drachfels tauchte in den letzten paar Tagen auch das einte oder andere ältere Gesicht wieder auf. Cyber (Ex TC/ICE) wurde die letzten paar Tage wieder auf Drachenfels gesichtet und lebt sich wohl langsam wieder ein. Auch wir hatten schon das Vergnügen und Begrüssten ihn warm und herzlich, ich bin sicher unsere Wege werden sich noch des öfteren kreuzen.

Ein zweiter, wohl etwas berühmterer Spieler ist auch mal wieder zurück. Sixlooter aka Sixback aka Stillsix ist wiedermal von den Toten auferstanden und versucht sich an Drachenfels Loot zu laben. Wir trafen ihn relativ häufig dieses Weekend. Er wird gemerkt haben, dass sich mal wieder sehr viel getan hat und er an seine alten Erfolge wohl schwer anknüpfen kann (jaja die guten alten Zeiten wo wir alle noch jung waren). Man traf ihn meist in Bux und dem Theratan Keep. Irgendwie scheint er noch relativ planlos zu sein, ist auch kein Wunder bei den Veränderungen der letzten paar Monate. Trotzdem merkte er wohl nach etlichen Toden immer noch nicht, dass man heutzutage nicht unbedingt ohne Armour rumlaufen sollte. Darum war er mehr als nur eine Leichte Beute. Hiding in allen Ehren aber mit Tracking ist das ganze ziemlich witzlos. Wie lange er das Spiel so weitermacht werden wir sehen, mir würde es aber stinken jedes Mal innerhalb von Sekunden abzunippeln und mein Pferd zu verlieren. Ghetto Pimp erkannte es sofort, dass aus der sagen wir mal Ikone aller Looter von Drachenfels ein Hobbypferdezüchter wurde, wir sind gespannt wie sich das ganze weiterentwickelt.



Neben dem Begrüssen alter Bekannter vernachlässigten wir das Tagesgeschäft aber nicht. Weiterhin zogen wir mit unseren Roten durch die Dungeons und versuchten mehr oder weniger alles zu töten was uns über den Weg lief oder halt teilweise getötet zu werden o_O. Auch auf hoher See konnten wir wiedermal zuschlagen und plünderten einen unbescholtenen Handelsreisenden. Nachdem wir ihm sein Hab und Gut klauten, verfütterten wir ihn den Haien und dockten sein Schiff.
In der Stadt der Mörder (Bux) gab es heftige Kämpfe über das Wochenende. Blau gegen Rot, Rot gegen Rot, Grau gegen Blau, EV gegen Drache usw. An die Itemschlacht gewöhnten sich wohl die meisten und ausser ein paar ganz wenigen Ausnahmen sind die Kämpfe jetzt auch relativ ausgeglichen, Highend Itemplayer gibt es zum Glück kaum welche und wenn solche auftachen hat man ja eine aktive und halbwegs stattliche Gilde, die einem gerne unter die Arme greifft ^^.



Wem trotz Blitz, Drachenfels, schönem Wetter und viel zu warmen Seeen immer noch Langeweile verspührte, konnte sich einmal mehr aufs Talkhouse verlassen. Sengir Vampire zündete den Startschuss mit seinem Posting vom 2. Juni 2003. Das leidige alte RL Thema wurde mal wieder angesprochen. Die Diskusion artete etwas aus und zog sich ein paar Tage hin. Ueber ein einfachs Foto spekulierten die Leute und stritten sich, wie man es selten zu vor gesehen hat. Ok, das Foto sieht auf den ersten Blick wirklich etwas getürkt aus so in der Art, Putzpersonal setzt sich nach Arbeitsschluss an einen Schreibtisch und macht auf dick, aber hey was solls, wems Spass macht ^^. Nachdem diese Diskusion beendet war kriegte sich das schwache Geschlecht etwas in die Haare. Langzeitliebling ettlicher einsamen TH Seelen und Mitgründerin von „hihi“ Postings Ivan wird stark bedrängt von der neuen und jungen Generation. X Babe X z.B. scheint ihr den Platz streitig zu machen, was Iwan wohl nicht ganz passt. Es ist eine Art virtuelles Schlammringen bei dem Gift und Galle gespukt wird, sind wir mal gespannt, wer in dem Kampf das Rennen macht. Momentaner Quotenrenner ist aber ganz klar das Blitzforum im Talkhouse. Alice Mc Field aka Pipi Langstrumpf, ein abgeblich 39 Jähriger dessen Schreibstil nicht mal dem eines Kindergärtners gerecht kommt, blamiert sich mal wieder auf die Knochen (wir erinnern uns gerne an seine Factionnews *Bullshit high five*).

Das Leben in und um unserer heilen und geliebten virtuellen Welt geht trotz tropischen Temparaturen weiter wie eh und je, wem braunwerden und die Natur stink kann sich also getrost zuhause einschliessen, langnweilig wird es einem bestimmt nicht.

HOWARD ONE




Es gibt eine „neue?” Spielerstadt, die man als Hotspot bezeichnen könnte. Ich weiss nicht wie sie heisst, noch wer dort alles wohnt, Borbarad und Ghetto Pimp bauen diese aber immer öfters in laufende Pk Touren ein und erstaundlicherweise wird man meist fündig. Die erwähnte Stadt liegt oberhalb des Lichspots etwas entfernt von Yew. Wie gesagt, rushen wir diese Stadt immer gerne Mal wieder und machen kurzen Prozess mit den hiesigen Anwohnern. TheLostPlot zum Beispiel bannt en Masse Leute, sein Leben wurde aber trozdem nicht verschohnt und er wurde gnadenlos in seinem eigenen Tower an die Wand genagelt.
Vielleicht sind es die teils interessant konzipierten Gebäude, die uns anlocken. Ein Spieler namens Noeagle lebt in einem jugendstilmässigem Holzhaus. Das Haus ist sehr schön anzusehen, jedoch um so gefährlicher für seine Insassen. Dank zahlreicher Fenster und Lücken in der Wand ist es kein Problem, massenhaft Bladespirits und Poisonfelder reinzuzaubern. Der Loot bleibt dank Privatstatus leider aus, trozdem ist es eine Genugtung schlafende Bürger hinterhältig zu ermorden =).

Stillsix, Looter in Rente oder Opfer in Ausbildung, trifft man trotz seinen bisherigen Misserfolgen sehr oft in Dungeons. Er lernte sogar bereits dazu und trägt teilweise Rüstung. Sein Indentität scheint defintiv bestätigt zu sein, was das Ganze um so trauriger macht irgendwie. Ein Name, der Drachenfels sicher auch mitprägte und beeinflusste wurde dank den vielen Patches und zunehmenden Alter auch nur einer unter Vielen. Eigentlich darf man sich über schwache Opfer nicht beklagen, es ist nur schade, wenn Leute versuchen mit alten Namen an alte Erfolge anzuknüpfen, was noch bei niemandem klappte (siehe dazu auch Teclis „damals als RUN noch gut war und ihr noch im Hodensack eures Vater gewarted habt“ Syndrom).

Am Sonntag wollten wir es dann wissen. Wir traffen uns gegen den späteren Abend um Mr Oakskull das Fürchten zu lernen. Da Drachenfels sowieso tot ist und ausser den 10 $$: gestern gemäss TH Statistik sowieso nur noch etwa 2 afk makroende Miner und ein Tamer unterwegs waren, hofften wir auf eine entspannte Champjagdt unter Freunden. Leider verlief das Ganze nicht so, wie wir uns das vorstellten. Problematisch stellte sich unter anderem das tiefe Karma bei vielen CMBlern dar (naja auch kein Wunder bei unserem Lebensstil hehe).

Was aber viel verwunderlicher war, wir konnten kaum anfangen, da tauchten Blaue auf, die wohl die Champspots absuchen. Darum beschlossen wir schnell wieder aufzuhören bevor wir uns zu viel Arbeit machten.

Wir loggten wieder auf unsere Pks und zogen durchs Lande. Wir vernahmen, dass auf Terra Sanctum ein aktiver Rattenspawn ist. Wir verfrachteten uns auf zwei Schiffe (siehe Titelbild) und Kapitän Agent Scully steuerte uns sicher durch das tückische Wässerchen richtung Terra Sanctum. Dort angekommen standen ein paar mehr oder weniger planlose Champhunter umher. Es dauerte ein wenig, doch dann waren die meisten Schmeissfliegen ausgemertzt. Es kamen aber immer wieder Einzelpersonen und liefen in die Falle. Das Schöne war vor allem die Gutgläubigkeit der Verstorbenen. Die meisten liessen sich sicher einmal von uns ressen. Dankend resskillten wir diese und sackten somit ein schönes Sackgeld ein *Goldstücke zähl mit raushängender Zunge*.

Die Schreie der gefallenen Opfer auf Terra Sanctum stiessen trotz abgelegener Lage nicht auf taube Ohren und das Unvermeidliche traff ein. Ein Überbleibsel der Gilde [D C], gemixt mit ein paar Freunden kamen mit frisch pollierten Waffen auf Terra Sanctum.

Ein kurzer Kampf entflammte. Dem Ganzen waren wir nicht wirklich gewachsen und Agent Scully liess heroisch ihr Leben. Wir merkten schnell, dass wir unterlegen waren und machten uns vom Acker. Wir liessen etwas Gras über das Ganze wachsen, sammelten uns später neu und machten da weiter, wo wir vorhin aufgehört hatten.

HOWARD ONE


Neue Suche